Prof. Dr. med. Stephanie Läer

Stephanie Läer studierte Pharmazie und Medizin an den Universitäten Braunschweig und Göttingen. Sie erhielt die Approbation als Apothekerin und als Ärztin und promovierte an der Universität Göttingen finanziell unterstützt durch ein Max-Planck-Stipendium. Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf erwarb sie den Facharzt für Experimentelle Pharmakologie und Toxikologie sowie den Facharzt für Klinische Pharmakologie und habilitierte mit dem Thema „Untersuchungen zur Therapie von Herzrhythmusstörungen und Herzinsuffizienz mit Betarezeptorblockern bei Kindern“.

Nach einem Auslandsaufenthalt im Rahmen eines Heisenberg-Stipendiums nahm sie den Ruf an die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf für das Fach Klinische Pharmazie im November 2004 an. Sie baute in Düsseldorf Lehre und Forschung in der Klinischen Pharmazie auf.
Forschungsgebiete sind die Optimierung der Arzneimitteltherapie für Kinder und die systematische Unterstützung von Apothekerinnen und Apothekern in öffentlichen Apotheken bei Fragen der Arzneimitteltherapieoptimierung.

Forschungsarbeiten wurden unter anderem mit dem Preis der Dr. Martini Stiftung, dem Lars Boraeus Preis der Europäischen Gesellschaft für Pädiatrische Pharmakologie (ESDPPP), dem Walter Schunack-Preis und dem Förderpreis der LAV-Petrick-Stiftung ausgezeichnet.

Zwischen 2011 bis 2017 war Professor Läer Generalsekretärin der Europäischen Gesellschaft für Pädiatrische Pharmakologie (ESDPPP).

Zum Institut für Klinische Pharmazie und Pharmakotherapie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Zur ESDPPP – European Society for Developmental Perinatal and Pediatric Pharmacology