MMP | Lernen & Punkten - Zertifizierte Fortbildung

Ambulant erworbene Pneumonie

In Deutschland erkranken jährlich nach Hochrechnungen 307 000 bis 831 000 Menschen an einer ambulant erworbenen Pneumonie. Die Mehrzahl der Antibiotika-Verordnungen erfolgt im ambulanten hausärztlichen Bereich. Für eine adäquate Behandlung der ambulant erworbenen Pneumonie sind die Kenntnis des Erregerspektrums, die diagnostischen Möglichkeiten, die korrekte Applikationsweise von Antibiotika und Dauer der Anwendung entscheidend. In der vorliegenden Übersichtsarbeit wird die aktuelle Leitlinie der ambulant erworbenen Pneumonie vorgestellt.

Zertifizierte Fortbildung für diesen Artikel verfügbar

Noch kein Abonnent?


Genießen Sie die Vorteile mit dem MMP-Abonnement

Jetzt informieren   

Es gibt keine informativere Zeitschrift für das medizinisch-pharmakologische Wissen als die MMP.

Thomas Herdegen, Professor für Pharmakologie