Campylobacter-Erkrankungen


Veröffentlicht am: 26.05.2021

Ingo Stock, Bonn

Campylobacter-Arten sind gramnegative, in der Umwelt weit verbreitete Bakterien, die vor allem durch den Verzehr kontaminierter Lebensmittel auf den Menschen übertragen werden. Die größte Bedeutung haben Campylobacter-Spezies als Erreger von Enteritiden. Die besonders häufig von Campylobacter jejuni, aber auch von anderen Arten verursachte Campylobacter-Enteritis ist die häufigste bakterielle meldepflichtige Krankheit in Deutschland. Campylobacter-Enteritiden müssen in der Regel nicht antibakteriell therapiert werden. Ist eine Antibiotika-Gabe indiziert, gilt Azithromycin als Mittel der Wahl. Für eine wirksame Prophylaxe der Campylobacter-Enteritis sind zahlreiche Maßnahmen zu beachten.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der MMP zugänglich.

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber MMP-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt:
Nach erfolgreicher Registrierung können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse und Ihrem gewählten Passwort anmelden.

Jetzt registrieren