Vom Kleinen zum großen Ganzen


Bettina Martini, Legau

Die nachhaltige Apotheke

Klimawandel, Umweltschutz und Gesundheit

Von Esther Luhmann (Hrsg.), Björn Schittenhelm, Gabriele Renner und Florian Giermann. Deutscher Apotheker Verlag Stuttgart, 2022. XVI, 214 Seiten, 35 Farbabbildungen, 5 Schwarzweiß-Tabellen. Auch als E-Book erhältlich. Kartoniert 32,00 Euro. ISBN 978-3-7692-7809-5. E-Book 32,00 Euro. ISBN 978-3-7692-7909-2

Keine Frage: „Nachhaltigkeit, Klimawandel, Umweltschutz und Gesundheit“ sind wichtige und aktuelle Themen. Und es sind große Themen, weshalb sich jeder einzelne gerne auch mit dem Argument „ein Tropfen auf den heißen Stein kann nicht viel bewegen“ zurückhält. Die ambitionierten Autoren versuchen, umfassend den vielfältigen Aspekten, die diese Themen in sich bergen, sowohl im großen globalen Zusammenhang gerecht zu werden als auch das Potenzial im konkreten Alltag der kleinen Apotheke zu beleuchten und geben praktische Tipps und Motivation für den eigenen Verantwortungsbereich.

Die systematische und themenorientierte Aufteilung hilft dem Leser, sich gezielt einen Aspekt herauszupicken und gleich umzusetzen. So gibt es Checklisten am Ende eines jeden großen Kapitels für die Apotheke vor Ort mit pragmatischen Ansätzen, z. B. „Welche ‚Give-Aways‘ geben Sie ab?“, „Welche Tüten verwenden Sie?“, „Wo kann Wasser und wo kann Licht gespart werden?“.

Neben diesen vergleichsweise offensichtlichen Möglichkeiten zum Thema Umgang mit Ressourcen gibt es in dem Buch aber viele tiefer greifende Aspekte zu entdecken, als Beispiele seien genannt: Kosmetik, Rezeptur, Gebäude, Lieferketten und Entsorgung von Arzneimitteln, Digitalisierung sowie Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Gesundheit. Außerdem diskutieren die Autoren, wie Nachhaltigkeitsthemen auch im Beratungsgespräch oder in der Außendarstellung positiv eingebracht werden können, oder ob es mögliche lokale Partnerorganisationen gibt.

Und zu guter Letzt: Wer sich nicht auf die Umsetzung vor Ort beschränken möchte, findet im Kapitel „Blick über den Tellerrand“ Hinweise auf „For-Future-Bewegungen“, wie etwa die „Pharmacists for Future“. Dies ist eine von der Herausgeberin und Mitautorin selbstgegründete, deutschlandweit vernetzte Initiative, die alle Bereiche in Verbindung mit Klimawandel und Pharmazie beleuchtet.

Ein Buch mit großer Ambition, das aber auch im Kleinen etwas bewegen kann.

Psychopharmakotherapie 2021; 44(12):477-477.