Pharmazeutische Betreuung eines Patienten mit zerebraler Ischämie im stationären Bereich


Carina Hohmann, Roland Radziwill, Anna Walter, Jürgen M. Klotz, Alexander Stock und Andreas H. Jacobs, Fulda

Im vorliegenden Patientenfall werden die klinisch-pharmazeutischen Probleme mithilfe der SOAP-Methode diskutiert und Aspekte der pharmazeutischen Betreuung wie medikamentöse Sekundärprophylaxe, Entlassberatung und Betreuungsmöglichkeiten in der öffentlichen Apotheke dargestellt.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der MMP zugänglich.

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber MMP-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt:
Nach erfolgreicher Registrierung können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse und Ihrem gewählten Passwort anmelden.

Jetzt registrieren