Mühelos und souverän durch Tag und Nacht


Ilva Großbach, Freiberg am Neckar

Notdienst-Retter

Handbuch für Organisation und Praxis

Von Stefanie Brune, Sebastian Baum, Timo Kieser. Bearbeitet von Marius Bücke und Peter Schürmann. Deutscher Apotheker Verlag Stuttgart, 2021. XVI, 455 Seiten, 20 Farbabbildungen, 76 Farbtabellen. Auch als E-Book erhältlich. Gebunden 59,80 Euro. ISBN 978-3-7692-7347-2. E-Book 59,80 Euro. ISBN 978-3-87692-7751-7.

Die Erstauflage „Notdienst-Retter – Handbuch für Organisation und Praxis“ von Brune, Baum und Kieser soll das Apothekenpersonal in der öffentlichen Apotheke bei allen Fragen rund um das Thema Dienstbereitschaft unterstützen.

In den ersten drei übersichtlich gegliederten Kapiteln findet der Leser alles Wichtige zu rechtlichen und vertraglichen Grundlagen, dem Arbeitsrecht und der Organisation des Apothekennotdienstes. Die restlichen sechs Kapitel behandeln die Kommunikation an der Notdienstklappe sowie mit unterschiedlichen Patientengruppen, die Rezeptbelieferung mit dem Schwerpunkt Besonderheiten im Notdienst und den Ausführungen zu häufig vorkommenden Krankheitsbildern, Arzneimittelgruppen und Arzneimittelrisiken. Gerade diese Kapitel können auch notdienstunabhängig zur Auffrischung des eigenen Beratungswissens herangezogen werden.

Die Aktualität des Werks zeigt sich in der Abhandlung der pandemischen Besonderheiten, die jeweils gesondert aufgeführt sind.

Mitdenken sollte der Leser jedoch bei allen Ausführungen, die sich um die Themen Rahmenvertrag, regionale Lieferverträge und Rezeptabrechnung drehen. Denn hier sind Änderungen jederzeit möglich, sodass die Aktualität hier schnell leiden kann.

Es werden Lösungsideen angeregt für den Wunsch nach einem Botendienst im Notdienst, es gibt Tabellen für wichtige englische und türkische Begriffe und Sätze, die hilfreich sein können, und es wird erklärt was zu tun ist, wenn der diensthabende Apotheker kurzfristig ausfällt.

Toll sind die umfangreichen Tabellen und Arbeitshilfen mit denen man sich schnell einen Überblick verschaffen kann. Diese gibt es zum Beispiel mit Wirkstoffen und Präparatevorschlägen für die Basis-Notdienstbevorratung und zu gängigen Wirkstoffen zur Therapie von akuten Erkrankungen mit Einnahmehinweisen und Dosierungen. Auch die Äquivalenzdosierungen für pädiatrisch eingesetzte Antibiotika können im Notdienst hilfreich sein.

Da das Buch 455 Seiten hat, ist es zu umfangreich, um sich kurz einen Überblick über die wichtigsten Notdienst-relevanten Punkte zu verschaffen. Es eignet sich vielmehr für alle, die sich intensiv mit dem Thema auseinandersetzen möchten oder tiefergehende Fragestellungen erörtern möchten. Auch für Berufseinsteiger ist es eine gute Möglichkeit, sich vor dem ersten Dienst mit den Besonderheiten vertraut zu machen, um auch dann souverän reagieren zu können, wenn die benötigten Arzneimittel nicht vorrätig sind oder der Hausarzt nicht erreichbar ist.

Vielleicht ist das Buch eine gute Beschäftigungsmöglichkeit für die nächsten ruhigen Nachtdienste?

Med Monatsschr Pharm 2022; 45(01):45-45.